Epilepsie - Einleitung

Bild: Patientenbild Epilepsie

Die Diagnose „Epilepsie“ bedeutet für viele einen tiefen Einschnitt in ihr Leben. Fragen wie: warum trifft es gerade mich, wie muss ich mich jetzt verhalten, wo bekomme ich die beste Unterstützung usw. treten auf.

Bei vielen ruft die Diagnose Epilepsie auch Unsicherheit und Angst hervor. Umso wichtiger ist es deshalb, sich über das Krankheitsbild gut zu informieren. Denn nur ein umfassend informierter Patient und Angehöriger ist in der Lage, besser mit sich und der Erkrankung umzugehen und beispielsweise auch die Therapie aktiv zu unterstützen.

Die Epilepsie gehört zu den ältesten Krankheitsbildern. Es ist eine neurologische Erkrankung, bei der Abläufe im Gehirn aus dem Gleichgewicht geraten. Es stehen heute zahlreiche Medikamente und andere Behandlungsmethoden zur Verfügung, die vielen Patienten ein Leben fast ohne Einschränkung ermöglichen.

Leider wird auch heute noch die Epilepsie mit einer „Geisteserkrankung“ verwechselt und die Betroffenen darüber stigmatisiert. Soziale und psychische Probleme sind oft die Folgen.

Weitere Themen aus dem Bereich Neurologie und Psychiatrie
Thema: ADHS / ADSADHS / ADS Thema: AngstAngst Demenz Thema: DepressionDepression Thema: ParkinsonParkinson Thema: SchizophrenieSchizophrenie

Meldung von Nebenwirkungen

Nebenwirkungen im Zusammenhang mit unseren Arzneimitteln können Sie auf verschiedenen Wegen an uns melden:

Für die Meldung von Nebenwirkungen außerhalb der Geschäftszeiten erreichen Sie uns unter 02065 256 1665.

In medizinischen Notfällen bitten wir Patienten sich umgehend an einen Arzt oder den ärztlichen Notdienst zu wenden.